Q-Gate

Zur Überprüfung des korrekt eingesetzten Coils haben wir ein Q-Gate als adaptierbares Modul für den Einsatz unmittelbar nach dem Einschraubvorgang, beziehungsweise nach dem Zapfen brechen, konzipiert.

Das System basiert auf der Messung des eingesetzten Coils durch einen kapazitiv arbeitenden Sensor mit toroidalen (360°) Erfassungsfeld. Hierzu wird der Sensor linear in den gesetzten Coil eingeführt und misst dabei die Kapazität oder Kapazitätsänderung der Coilkontur entlang der Bewegung. Die Auswertung erfolgt über den Vergleich der Messung auf Abweichungen zu einem vorgegebenen Teach-in-master. Hierbei können spezielle lokale Defekte, Gewindeübersprünge oder ein nicht gebrochener Zapfen erkannt werden.

Durch das Q-Gate wird die Prozesssicherheit innerhalb einer automatisierten Anlage abgebildet und ein aufwendiges Prüfen der gesetzten Coils im Nachgang kann dadurch entfallen.